Aktuelle Meldungen

Calw - Zwischen Islam und Islamismus

Bild: Calw - Zwischen Islam und Islamismus

Experten des Landesverfassungsschutzes informieren über die muslimischen Extremisten

Angesichts des weltweiten islamistischen Terrors sowie der jüngsten Attentate in Europa und speziell auch in Deutschland hat der Kreisverband Calw Vertreter des Landesverfassungsschutzes zu einem Vortrag über den Islam und die muslimischen Subkulturen nach Bad Liebenzell eingeladen. Zu der hochaktuellen und informativen Veranstaltung konnte die stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes, Gertrud Gandenberger, zahlreiche interessierte und besorgte Bürgerinnen und Bürger begrüßen.

Europa-Union Neckar-Odenwald: Karl Heinz Neser geehrt - Fabian Berger ist neuer Kreisvorsitzender

Bild: Europa-Union Neckar-Odenwald: Karl Heinz Neser geehrt - Fabian Berger ist neuer Kreisvorsitzender

Nach über 31-jähriger erfolgreicher Tätigkeit als Kreisvorsitzender gab Karl Heinz Neser den Vorsitz in jüngere Hände. Im Rahmen der Mitgliederversammlung mit Festakt wurde Fabian Berger zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Der Präsident der Europa-Union Deutschland Rainer Wieland MdEP war ebenso nach Mosbach gekommen wie der Minister für den ländlichen Raum Peter Hauk MdL, Bundestagsabgeordneter Alois Gerig MdB und Landrat Dr. Achim Brötel sowie viele weitere Ehrengäste.

Wechsel an der Spitze des Kreisverbandes Reutlingen

Bild: Wechsel an der Spitze des Kreisverbandes Reutlingen

Dr. Niels Joeres ist neuer Kreisvorsitzender in Reutlingen. Nachdem der langjährige Kreisvorsitzende Dr. Bernd Leweke aufgrund eines Wohnortwechsels nicht mehr kandidieren konnte, wählte die Mitgliederversammlung Dr. Niels Joeres zum neuen Vorsitzenden. Schatzmeister und 2. Vorsitzender bleibt Christoph Schnabel. Der neue Kreisvorstand möchte die erfolgreiche Arbeit im Landkreis Reutlingen mit Podiumsdiskussionen, Fahrten und Vor-Ort-Terminen fortsetzen. Der Stellv. Landesvorsitzende Florian Ziegenbalg dankte Bernd Leweke für seinen Einsatz und sagte dem neuen Kreisvorstand die Unterstützung des Landesvorstandes zu.

Mit Infostand beim Landesparteitag von Bündnis90/Die Grünen

Bild: Mit Infostand beim Landesparteitag von Bündnis90/Die Grünen

Die Europa-Union sowie die Jungen Europäer - JEF Baden-Württemberg waren am Samstag, 19. November 2016 mit einem Infostand beim Landesparteitag von Bündnis90/Die Grünen in Schwäbisch Gmünd vertreten.

Finalistenfilme des "LUX-FILMPREISES"

Bild: Finalistenfilme des "LUX-FILMPREISES"

TONI ERDMANN | 162 Min.
MA VIE DE COURGETTE | 66 Min. | Französisch mit dt. Untertiteln 
A PEINE D'OUVRES LES YEUX | 102 Min. | Arabisch / Französisch mit dt. Untertiteln 
 
 
 
Gezeigt werden obige drei Filme – alle im Original mit deutschen Untertiteln: Der Eintritt ist frei! Die Reservierung & Abholung der Eintrittskarten erfolgt direkt über das Kino: www.arthaus-kino.de
 
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie beim Kino-Events "LUX-FILMPREIS Finalistenfilme in Stuttgart" im Atelier am Bollwerk am 27. November 2016 teilnehmen könnten Der Hauptorganisator dieser Veranstaltung ist das Creative Europe Desk in München in Zusammenarbeit mit dem Informationsbüro München des Europäischen Parlaments.
 
In Stuttgart wird es zusätzlich ein Filmgespräch mit Elie Chapuis geben, Animation Artist bei "Ma Vie de Courgette" unter der Moderation von Prof. Ulrich Wegenast, künstlerischer Leiter des Trickfilm-Festivals Stuttgart.
 
Am 04. Dezember 2016 wird es einen weiteren LUX-Filmtag in Freiburg geben. Reservierung über: www.friedrichsbau-kino.de

Großer Ansturm beim Bürgerdialog „Europas Grenzen“ in Freiburg

Bild: Großer Ansturm beim Bürgerdialog „Europas Grenzen“ in Freiburg

Der Schwarzwald-Saal im Regierungspräsidium Freiburg platzte am Abend des 10. November aus allen Nähten. Mehr als 120 Freiburger waren der Einladung von Europa-Union, JEF und dem Regierungspräsidium zum Bürgerdialog über Europas Grenzen gefolgt. Durch die Lage Freiburgs in der Grenzregion Oberrhein ist das Thema Europa im Alltag von Bürgern, Wirtschaft und Behörden omnipräsent. Angesichts der Ausbreitung von Populismus und Fremdenfeindlichkeit in Europa beschäftigten das Publikum besonders Strategien gegen die wachsende Europamüdigkeit, der Umgang mit Geflüchteten in der EU und die Verantwortung Europas in einer globalisierten Welt.

Erste Reaktion auf den Ausgang der amerikanischen Präsidentenwahl

Bild: Erste Reaktion auf den Ausgang der amerikanischen Präsidentenwahl

„Die Amerikaner haben einen neuen Präsidenten gewählt. Diejenigen, die nicht auf der Welle des Hasses schwimmen oder sich von ihr fortspülen lassen, sind entsetzt. Die Werte, für die der Kandidat Donald Trump stand, sind jedenfalls nicht die der europäischen Föderalisten. Die amerikanische Präsidentenwahl ist immer von großer Bedeutung für Europa. Selten zuvor war sie so wichtig wie heute.“
 

„Für Deutschland und Europa kann diese Wahl einen Paradigmenwechsel bedeuten, denn Trump hat das transatlantische Bündnis, die NATO, wiederholt in Frage gestellt oder zumindest in seiner Bedeutung relativiert.
Die Welt hat nun einen US-Präsidenten, der Protektionismus statt Freihandel verspricht. Für die europäische Wirtschaft im Allgemeinen und die Wirtschafts- und Währungsunion im Besonderen verheißt das nichts Gutes.
Es bleibt zu hoffen, dass die Apparate und auch die Partei der Republikaner ihn mäßigen, die Verfolgung von Minderheiten verhindern und für Kontinuität und Verlässlichkeit in der Außen- und Sicherheitspolitik sorgen. Sicher ist das aber nicht.

Sollte ein amerikanischer Autoritarismus mit starken isolationistischen Tendenzen auf den russischen Revisionismus treffen, wird es gefährlich in Europa, zumindest für die Freiheit. Fest steht daher, dass Europa nun enger zusammenrücken muss, wenn es nicht zerfallen will. Das gilt auch, aber bei weitem nicht nur für die Außen- und Sicherheitspolitik.

Deutschland kommt als größtem Mitgliedsland der EU besondere Verantwortung zu. Die Regierung muss bedacht handeln, darf aber keine Zeit verlieren, denn Zuwarten allein wird nicht mehr ausreichen.
Eine europäische Allianz der liberalen Demokratien sollte den Kern einer Politischen Union bilden, der Weg zu gemeinsamen europäischen Streitkräften jetzt eröffnet werden. Es geht, das zeigt auch der Blick auf die unsäglichen Vorgänge in der Türkei, wieder um die alte Frage nach Freiheit oder Tyrannei.“

Christian Moos, EUD-Generalsekretär

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Europa-Union Baden-Württemberg!

Die Europa-Union Baden-Württemberg ist eine der Untergliederungen der Europa-Union Deutschland und eine überparteiliche Bürgerbewegung im europaweiten Netzwerk der Union Europäischer Föderalisten (UEF), die sich seit mehr als 60 Jahren für ein geeintes, demokratisches Europa in Frieden, Freiheit und Wohlstand einsetzt.

Die Europa-Union Baden-Württemberg will durch Information über politische, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen in Europa, durch Werbung für Toleranz und Völkerverständigung zwischen den europäischen Völkern und durch Förderung der Kontakte zu unseren europäischen Nachbarn die existenzielle Bedeutung des europäischen Integrationsprozesses verdeutlichen und die Bürger von der Notwendigkeit eines persönlichen Engagements für das neue Europa überzeugen.





Die Europa-Union Baden-Württemberg:

  • greift europäische Themen auf und veranstaltet hierzu im Zusammenwirken mit den politischen und gesellschaftlichen Akteuren des Landes Vortragsabende, Diskussionsforen, Kongresse, Verbands- und Fachseminare,
  • ist Ansprechpartner der Bürger und vertritt die europapolitischen Interessen in den Parlamenten und bei den Regierungen,
  • informiert die Öffentlichkeit auf Kundgebungen und bei Straßenaktionen über europäische Entwicklungen und Perspektiven,
  • veranstaltet Informationsreisen zu den europäischen Einrichtungen in Brüssel, Straßburg und Luxemburg und stellt Kontakte zu den Parlamentariern des Landes her,
  • fördert durch kulturelle Veranstaltungen und Reisen in andere europäische Länder den Kontakt zwischen den Bürgern Europas und das Verständnis für andere Völker und Kulturen,
  • berichtet im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit über wichtige europäische Ereignisse und Entwicklungen.