Aktuelle Meldungen

Europa-Union feiert 70. Geburtstag des Hertensteiner Programms

Bild: Europa-Union feiert 70. Geburtstag des Hertensteiner Programms

Das Hertensteiner Programm ist das Grundsatzdokument aller europäischen Gliederungen und Verbände. Das am 21. September 1946 verabschiedete Programm besteht aus 12 Thesen, die im schweizerischen Hertenstein auf einer Konferenz der Schweizer Europa-Union von 79 föderalistischen Vertretern aus vierzehn europäischen Ländern und den USA ausgearbeitet wurde. Es zählt noch heute zu den Grundlagen der Europa-Union Deutschland (Satzung), sowie der Jungen Europäischen Föderalisten und beinhaltet folgende Thesen:

 

  1. Eine auf föderativer Grundlage errichtete europäische Gemeinschaft ist ein notwendiger und wesentlicher Bestandteil jeder wirklichen Weltunion.
  2. Entsprechend den föderalistischen Grundsätzen, die den demokratischen Aufbau von unten nach oben verlange, soll die europäische Völkergemeinschaft die Streitigkeiten, die zwischen ihren Mitgliedern entstehen könnten, selbst schlichten.
  3. Die Europäische Union fügt sich in die Organisation der Vereinten Nationen ein und bildet eine regionale Körperschaft im Sinne des Art. 52 der Charta.
  4. Die Mitglieder der Europäischen Union übertragen einen Teil ihrer wirtschaftlichen, politischen und militärischen Souveränitätsrechte an die von ihnen gebildete Föderation.
  5. Die europäische Union steht allen Völkern europäischer Wesensart, die ihre Grundgesetze anerkennen, zum Beitritt offen.
  6. Die europäische Union setzt die Rechte und Pflichten ihrer Bürger in der Erklärung der Europäischen Bürgerrechte fest.
  7. Diese Erklärung beruht auf der Achtung vor dem Menschen in seiner Verantwortung gegenüber den verschiedenen Gemeinschaften, denen er angehört.
  8. Die europäische Union sorgt für den planmäßigen Wiederaufbau u. für die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Zusammenarbeit sowie dafür, daß der technische Fortschritt nur im Dienste der Menschheit verwendet wird.
  9. Die Europäische Union richtet sich gegen niemanden und verzichtet auf jede Machtpolitik, lehnt es aber auch ab, Werkzeug irgend einer fremden Macht zu sein.
  10. Im Rahmen der Europäischen Union sind regionale Unterverbände, die auf freier Übereinkunft beruhen, zulässig und sogar wünschenswert.
  11. Nur die Europäische Union wird in der Lage sein, die Unversehrtheit des Gebietes und die Bewahrung der Eigenheit aller ihrer Völker, großer wie kleiner, zu sichern.
  12. Durch den Beweis, daß es seine Schicksalsfragen im Geiste des Föderalismus selbst lösen kann, soll Europa seinen Beitrag zum Wiederaufbau und zu einem Weltbund der Völker leisten.

Geschichte von Europa-Union und JEF Teil der Dauerausstellung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Bild: Geschichte von Europa-Union und JEF Teil der Dauerausstellung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Europa-Union und Junge Europäer - JEF sind mit ihrer Geschichte nun Teil der Dauerausstellung zum Themenbereich "Haus Europa" im Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart. Der neu gestaltete Themenbereich zu Europa und Baden-Württemberg wurde mit Dauerleihgaben beider Verbände bestückt. So ist eine Bannerfahne mit dem grünen E der Europa-Union nun Blickfang im Bereich "Europa-Ideen". Daneben ist die von der Europa-Union 1951 initiierte Europaabstimmung in Breisach mit einem Wahlaufruf und einer Wahlkarte präsent. Die Jungen Europäer - JEF sind der "Mauer der Vorurteile" von einer Straßenaktion aus dem Jahr 2014 Teil der Ausstellung. Auf die enge Verbindung zur Landesgründung weist das Plakat "Vereinigtes Europa? - Der erste Schritt: Südweststaat" hin, mit dem sich die Europaverbände an der Kampagne zur Gründung Baden-Württembergs beteiligten. 

Versäumen Sie nicht die Rede zur Lage unseres Europas!

Bild: Versäumen Sie nicht die Rede zur Lage unseres Europas!

Brexit, Wirtschafts- und Finanzfragen, eine vermeintliche Flüchtlingskrise, Terrorgefahr und vieles mehr! Europa steht fürwahr vor großen Herausforderungen. Die jährliche Plenardebatte zur Lage der Europäischen Union findet morgen am 14. September statt. Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments debattieren mit Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker darüber, welche Richtung die Europäische Union einschlagen sollte. Welche Erwartungen die Fraktionsvorsitzenden haben, können Sie unten stehend lesen. Die Debatte zur Lage der Europäischen Union können Sie am morgen "live" verfolgen.

Eine Idee aus Finnland

Bild: Eine Idee aus Finnland

Die Stadt Joensuu in Finnland ruft Kommunen in ganz Europa dazu auf, um am 28.07.2016 mit dem Hißen der Europaflagge ein Zeichen zu setzen: Wir sind Europa! Wir sind Europa – vereint in Arbeit, Freud und Leid. Wir wachsen frei auf und reisen zu unseren Partnerstädten, entdecken neue Orte, führen gemeinsam Projekte durch und leben in Frieden zusammen. Wir wachsen, indem wir unsere Erfolge teilen und neuen Problemen ins Auge schauen. Unsere geteilten Lebensräume und unser Zusammenwirken haben Europe geschaffen und nur wenn wir zusammenstehen, kann Europa auch in Zukunft weiter wachsen.

Heinrich Haasis über Geldmarktpolitik und Finanzmarktregulierung in der EU

Bild: Heinrich Haasis über Geldmarktpolitik und Finanzmarktregulierung in der EU

180 Zuschauer strömten nach Balingen, um den ehemaligen Landrat des Landkreises Zollernalb und jetzigen Präsident des Weltinstituts der Sparkassen - Heinrich Haasis - zu hören. 

Haasis enttäuschte seine Zuhörer nicht, im Gegenteil, er fesselte sie mit einem informativen und mitreißenden Vortrag über die Geldmarktpolitik und Finanzmarktregulierung der EZB und der EU. Wann endet die Nullzinspolitik? Diese Frage stellten sich sicherlich viele Zuhörer. Haasis Meinung ist hierzu, dass nach der Nullzinspolitik eine weitere Nullzinspolitik folge, die für uns sehr problematisch enden könne.

Europa VorOrt: „Europa immer im Blick“

Bild: Europa VorOrt: „Europa immer im Blick“

Die Europa-Union im Landkreis Göppingen hat im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Europa VorOrt“ die LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG besucht und sich aus erster Hand über das international tätige Unternehmen informiert. Gesellschafter Ulrich Weiss, der die Gäste empfangen hatte, gab dabei interessante Einblicke in das familiengeführte Unternehmen. 

Dass der Gleisbau eines der zentralen Bereiche der Fa. Leonhard Weiss ist, das ist vielen bekannt. Aber dass das Unternehmen gerade in diesem Bereich europaweit aktiv ist, das war vielen Teilnehmern des Betriebsbesuchs nicht bewusst. Die Europa-Union hatte, auf Einladung von Ulrich Weiss, das Unternehmen besucht und dabei diese und weitere spannende Einblicke erhalten. Weiss hatte dabei die Mitarbeiter und die berufliche Qualifikation der mittlerweile rund 4.000 Beschäftigen als wesentlichen Schlüssel zum Erfolg des 1900 gegründeten Unternehmens bezeichnet. „Die Menschen prägen das Unternehmen und das Unternehmen steht zu den Menschen“, so Gesellschafter Ulrich Weiss.

Wesentliche INFO zum Kreisverband Göppingen

Bild: Wesentliche INFO zum Kreisverband Göppingen

Peter Hofelich MdL, Mitglied im Kreisverband Göppingen, ist von der SPD-Landtagsfraktion als sogenanntes kooptiertes Mitglied in den Landesvorstand der Europa-Union Baden-Württemberg entsandt worden.

 Gleichzeitig wurde er diese Woche zum Sprecher der Parlamentariergruppe der Europa-Union in Baden-Württemberg gewählt.

 Unser Kreisverband wird im Landtag (MdL) oder Bundestag (MdB) von Nicole Razavi MdL (CDU) und Sascha Binder MdL (SPD) für Geislingen und von Alex Maier MdL (Grüne) und Hermann Färber MdB (CDU), Heike Baehrens MdB (SPD) für Göppingen, neben Peter Hofelich MdL (SPD) vertreten.

 Wir gratulieren herzlich und freuen uns, weil unser Kreisverband damit sehr hochrangig vertreten ist.

 

EU Kreisverband Göppingen e.V.

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Europa-Union Baden-Württemberg!

Die Europa-Union Baden-Württemberg ist eine der Untergliederungen der Europa-Union Deutschland und eine überparteiliche Bürgerbewegung im europaweiten Netzwerk der Union Europäischer Föderalisten (UEF), die sich seit mehr als 60 Jahren für ein geeintes, demokratisches Europa in Frieden, Freiheit und Wohlstand einsetzt.

Die Europa-Union Baden-Württemberg will durch Information über politische, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen in Europa, durch Werbung für Toleranz und Völkerverständigung zwischen den europäischen Völkern und durch Förderung der Kontakte zu unseren europäischen Nachbarn die existenzielle Bedeutung des europäischen Integrationsprozesses verdeutlichen und die Bürger von der Notwendigkeit eines persönlichen Engagements für das neue Europa überzeugen.





Die Europa-Union Baden-Württemberg:

  • greift europäische Themen auf und veranstaltet hierzu im Zusammenwirken mit den politischen und gesellschaftlichen Akteuren des Landes Vortragsabende, Diskussionsforen, Kongresse, Verbands- und Fachseminare,
  • ist Ansprechpartner der Bürger und vertritt die europapolitischen Interessen in den Parlamenten und bei den Regierungen,
  • informiert die Öffentlichkeit auf Kundgebungen und bei Straßenaktionen über europäische Entwicklungen und Perspektiven,
  • veranstaltet Informationsreisen zu den europäischen Einrichtungen in Brüssel, Straßburg und Luxemburg und stellt Kontakte zu den Parlamentariern des Landes her,
  • fördert durch kulturelle Veranstaltungen und Reisen in andere europäische Länder den Kontakt zwischen den Bürgern Europas und das Verständnis für andere Völker und Kulturen,
  • berichtet im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit über wichtige europäische Ereignisse und Entwicklungen.